Zierfische im Aquarium

29. Oktober 2014 | Von | Kategorie: Allgemein

Schön anzusehen, pflegeleicht und für die klassischen Fischliebhaber  eine wahre Wonne, Zierfische sind zum größten Teil in der Natur vorkommende Fische, die sich in voller Goldfisch_1Farbenpracht und Eleganz durch das heimische Aquarium bewegen und den Betrachter mit ihrer Ausstrahlung verwöhnen.

Zierfische haben sich im Laufe der Zeit längst domestiziert, weshalb die Aquarienhaltung sehr davon profitiert. Zierfische sind in allen Gewässern zu Hause. Süß- oder Meerwasserfische lassen sich genauso gut wie die beliebten, tropischen Brackwasserfische, deren Vorkommen in der Aquaristik stark zunimmt, im Aquarium einnisten.

Die alten Bekannten und neue Gesichter!

Zu den häufigsten Zierfischen gehören wohl der Goldfisch (Carassius gibelio) und der Koi (Cyprinus carpio), die Besonderheit beider Arten ist, dass diese in der Natur nicht vorkommen, sondern eigens gezüchtete Zierfische sind, diese sind fast ausschließlich für die Aquariumhaltung ausgelegt.

Doch die Zeit ruft natürlich auch Zierfische, die vor einer medialen Einwirkung nicht wirklich im Vordergrund standen, auf den Plan. Da wären beispielsweise die aus dem Pazifik stammenden Anemonenfische (Amphiprion), auch bekannt als „Clownfische“ die sich ebenfalls gut in jedes Aquarium integrieren lassen. Der asiatische Kampffisch (Betta splendens) erfreut sich zur Zeit ebenfalls an einem enormen Zuwachs an Beliebtheit. Die Besonderheit dieser Fische ist die Aggresivität mit der sie ihren Artgenossen gegenübertreten, hierbei handelt es sich meist um territoriale Angelegenheiten.

Guppy_04

Poecilia reticulata

Auch einer der mitunter am häufigsten gehaltenen der Zierfische, der Guppy (Poecilia reticulata), ist eine Anschaffung wert. Guppys sind für Anfänger, die in Sachen Aquaristik noch nicht viel Erfahrung sammeln konnten, eine ideale Einsteigerart und verzeihen auch den ein oder anderen Haltungsfehler.

Was macht Zierfische so beliebt?

Die Haltung von Zierfischen gestaltet sich im Gegensatz zur Haltung von Fischen, die noch nicht von Prozess der Domestizierung beeinflusst wurden, eher einfach. Gewisse Kriterien sind zur Haltung von Tieren unerlässlich. Doch abgesehen von den Maßnahmen, welche die Bedingungen für die Zierfische in ihrem Aquarium am Leben erhalten, gibt es genug Arten, die mehr Platz, oder besondere Verstecke brauchen und deshalb nicht so häufig ihre Pracht zur Schau stellen wie etwa Zierfische.

In den meisten Fällen zielt die Haltung von Zierfischen darauf ab, ein schönes Aquarium, mit seinen Hauptdarstellern zu Präsentieren. Eher zweitrangig ist das Erforschen oder Beobachten der Lebensweise und des natürlichen Verhaltens.

Diese Seite merken/Bookmarken:
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Buzz
  • MySpace
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Buzz
  • MisterWong.DE
  • Identi.ca
  • LinkArena
  • BlinkList
  • Live
  • Orkut
  • Ping.fm
  • Rec6
  • Reddit
  • Technorati
  • Yigg
  • Webnews.de
  • Print
  • email

Ein Kommentar auf "Zierfische im Aquarium"

  1. Philipp sagt:

    Welche Fische sind eigentlich schöner Salzwasser oder süßwasserfische? Und welche der beiden Fischarten ist leichter zu hallten? Im voraus schon mal danke. :-)

Schreibe einen Kommentar