Aquarium Pflanzen

Aquarium Pflanzen haben eine große Bedeutung. Sie dienen nicht nur der Optik eines Aquariums, sondern sorgen auch für das richtige Klima im Becken. Doch wie wählt man die richtigen Pflanzen aus und vor allem wie setzt man sie richtig ein? Auf dieser Seite möchten wir euch einen kleinen Einblick geben und erklären, auf was man achten muss und wie mach die Pflanzen richtig pflegt. Bald werden wir auch zu den gängigsten Pflanzen ausführlichere Beschreibungen anbieten. Viel Spaß.


Aquarienpflanzen Sortiment fuer 60 cm Aquarien – 7 Topfpflanzen

Vorteile und Bedeutdung der Aquarium Pflanzen

Wie schon erwähnt sind die Pflanzen nicht nur zur Dekoration gedacht. Man kann grob drei Vorteile der Pflanzen nennen:

– Die Aquarium Pflanzen nehmen CO2 auf und wandeln diesen Tagsüber mit per Photosynthese in Sauerstoff (O2) um. Nachts verbrauchen sie übrigens auch O2, da zur Umwandlung Licht benötigt wird.
– Auch Nitrat wird durch so abgebaut.
– Den Fischen werden Versteckmöglichkeiten geboten, was besonders den Jungfischen Schutz bietet. Dadurch fühlen sich die Fische viel wohler.

Aussuchen der Bepflanzung

Aquarium Pflanzen

© R.Schütz / PIXELIO‘

Natürlich sollte man bei der Wahl der Aquarium Pflanzen auf den eigenen Geschmack hören. Am besten man plant schon vorher, wie alles am Ende aussehen soll. Dazu kann man zum Beispiel eine Zeichnung erstellen. Neben dem Aussehen sollte man aber auch wichtige Faktoren beachten, nämlich die späteren Wasserwerte: Licht, Wasserhärte und Temperatur. Das heißt man muss bei der Wahl der Fische auch Rücksicht auf die Bepflanzung nehmen. Wenn man sich Fische aussucht, die gerne im kalten Wasser leben, ist es nicht sinnvoll sich Aquarium Pflanzen für warme Gewässer auszusuchen.

Generell unterscheidet man zwischen Vordergrundspflanzen (z.B. Zwergspeerblatt) und Solitärpflanzen (z.B. Schwertpflanzen). Erstere werden wie der Name schon sagt vor allem im Vordergrund angepflanzt. Deshalb sollten diese eher klein und nicht sehr hoch wachsenden Arten sein, damit die Sicht nicht versperrt wird. Solitärpflanzen dominieren das optische Bild. Sie sind meist größer und werden deshalb gerne am linken oder rechten Rand angebracht oder auch in der Beckenmitte.

Wo bekomme ich Aquarium Pflanzen?

Es gibt viele Geschäfte, die eine gute Auswahl an Pflanzen für Aquarien haben. Am besten du erkundigst dich mal in deiner Umgebung. In Geschäften kann man sich die Pflanzen vorher anschauen und überprüfen, ob sie auch gesund sind. Allerdings kosten dort Pflanzen häufig mehr als in Internet Shops. Eine gute Anlaufstelle im Internet ist Zooplus, wo wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Dort kann man güstig hochwertige Pflanzen sowie Pflanzensets kaufen und häufig gibt es gute Sonderangebote (5% auf Neukunden), absolut empfehlenswert. Hier für Interessierte der Link zum Shop:


Schnellwachsende Aquarium Pflanzen

Hier eine kleine Liste mit sehr schnell wachsenden Pflanzen, die auch sehr viel O2 produzieren und sehr gut Nitrate abbauen:

– Ceratophyllaceae bzw. Hornkraut: Wächst sehr schnell (oft mehr als 6 cm pro Woche) und baut sehr gut Nitrat ab. Hornkraut kann sowohl an der Wasseroberfläche schwimmen, als auch an den Wurzeln befestigt werden.
– Hygrophila difformis bzw. Indischer Wasserwedel: Eignet sich vor allem als Hintergrundpflanze. Fische können sich hier leicht verstecken, zu dem wird auch Nitrat hervorragend abgebaut.
– Lemna minor bzw. Kleine Wasserlinse: Schwimmt an der Wasseroberfläche und muss regelmäßig abgefischt werden. Dafür werden von ihr Schadstoffe sehr effizient aus dem Wasser gezogen und bietet einen guten Unterschlupf
– Vallisnerie: Sehr bekannt unter den Aquarium Pflanzen. Sie eignet sich hervorragend als zu Hintergrundsbepflanzung. Sie bietet sehr viele Versteckmöglichkeiten.

Einige davon bekommt man zum Beispiel hier:
Aquarium Pflanzen

Das Anpflanzen

Die im Transportbeutel untergebrachten Aquarium Pflanzen sollten sich erst einmal an die Temperatur im Raum gewöhnen. Deshalb lässt man diesen einige Zeit (20 bis 40 Minuten) im Raum stehen. Dann kann man den Beutel öffnen und die Pflanzen aus den Töpfen nehmen und von Steinen oder Steinwolle befreien. Abgestorbene Blätter kann man mit einer kleinen Schere entfernen.

Es wird oft geraten die Aquarium Pflanzen mit Alaun (etwa 1 TL in 5 Liter Wasser) oder mit einer niedrig konzentrierten Kaliumpermanganatlösung zu desinfizieren. Nimmt man Alaun her, sollte man die Wasserpflanzen ca. 5 Minuten in die Lösung tauchen. Bei der Kaliumpermanganatlösung nur etwa 2 bis 3 Minuten. Außerdem raten manche dazu die Pflanzen ein paar Tage in einem extra Aquarium zu halten um einer Infektionsgefahr vorzubeugen. Es ist kein muss, aber wer sicher gehen möchte sollte wenigstens desinfizieren.

Jetzt kann man die Aquarium Pflanzen in das Becken setzen. Man sollte schon vorher wissen, wo man sie ungefähr einpflanzt. Die Pflanzen werden mit der Wurzel oder dem Stängel nach vorne tief in den Kies gedrückt und dann wird nach oben gezogen, aber nur bis zum Wurzelstock. So können die Wurzeln einfach nach unten Wachsen.

Blätterverlust

Es ist ganz normal, wenn Anfangs die Aquarium Pflanzen ein paar Blätter verlieren. Das liegt daran, dass sie sich erst einmal an die neue Umgebung gewöhnen müssen. Manche werden so gar in der Gärtnerei nicht Unterwasser gezüchtet und müssen sich so an das neue Leben gewöhnen.

Die richtige Pflege

Aquarium Pflanzen benötigen ein wenig Pflege, damit sie richtig wachsen. Hier eine Übersicht über die wichtigsten Faktoren.

Die Beleuchtung

Das Licht ist der wichtigste Faktor. Generell kann man sagen, dass rote Pflanzen mehr Licht brauchen. Allerdings muss man sich hier auch Informieren wie die optimalen Lichtverhältnisse sind für die Bepflanzung ist. Wir werden wie schon erwähnt die beliebtesten Pflanzen vorstellen und auch Angaben über die Beleuchtung machen.

Die Wassertemperatur

Da in der Natur die Bodentemperatur meist identisch mit der Wassertemperatur ist, sollte dies auch in einem Aquarium so sein. Oft ist aber die Temperatur des Bodens in Aquarien niedriger als die des Wassers. Die Wurzeln der Aquarium Pflanzen werden also kalt. Das kann man mit einer Bodenheizung verhindern. Ansonsten muss man sich auch bei den Pflanzen über die optimale Temperatur informieren.

Die Nährstoffe

Der wichtigste Nährstoff für die Pflanzen ist der Kohlenstoff. Oft reicht der im Wasser vorhandene Kohlenstoff nicht aus. Deshalb sollte man öfters das Wasser wechseln. Es reicht hier meistens ein Teilwasserwechsel. Manchmal ist es aber notwendig für bestimmte Pflanzen eine Kohlendioxyd-Düngung vorzunehmen. Wie das geht, werden wir hier bald beschreiben.

Fazit

Die Aquarium Pflanzen sind für jedes Aquarium notwendig. Macht euch vorher schon Gedanken über das Aussehen des Aquariums und wählt die Bepflanzung passend zu den Fischen aus. Anfänger sollten leicht zu Pflegende Pflanzen heraussuchen.

<div style=“background-color:#fafafa;border:1px solid #ccc;padding:10px;width:135px;“>
<a rel=“nofollow“ href=“http://partners.webmasterplan.com/click.asp?ref=505601&site=1597&type=text&tnb=15&diurl=http://www.zooplus.de/-18190/shop/%252b10praf/aquaristik/aquarium_pflanzen/aquarienpflanzen/aquarienpflanzen/14114″ target=“_blank“>
<img style=“border:1px solid #bbb;padding:5px;“ width=“120px“ heigth=“120px“ src=“http://www.zooplus.de/bilder/1/14114_1.jpg“/>
<br/><span style=“font-size:11px;“>Aquarienpflanzen Sortiment fuer 60 cm Aquarien – 7 Topfpflanzen</span>
</a>
</div>
Diese Seite merken/Bookmarken:
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Buzz
  • MySpace
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Buzz
  • MisterWong.DE
  • Identi.ca
  • LinkArena
  • BlinkList
  • Live
  • Orkut
  • Ping.fm
  • Rec6
  • Reddit
  • Technorati
  • Yigg
  • Webnews.de
  • Print
  • email